Correction Allemand LV1 - Bac ES 2017 Pondichéry

Correction Allemand LV1 - Bac ES 2017 Pondichéry

Nous vous invitons à consulter le corrigé d'Allemand LV1 du Bac ES de Pondichéry 2017.
Voir le sujet d'Allemand LV1

Ce dossier abordait principalement les notions d'espace et échanges : le progrès de la société est vu à travers le prisme de l'habitation (les contraintes, les avantages, les inconvénients), la création artistique, tout en abordant des notions de la communication actuelle. La structure des questions et des expressions répondait à des formes connues et attendues et ne posaient ainsi pas de problèmes structurels majeurs.

Téléchargez gratuitement ci-dessous le corrigé d'Allemand LV1 du Bac ES de Pondichéry 2017 !

Correction Allemand LV1 - Bac ES 2017 Pondichéry

Le contenu du document


Ce dossier abordait principalement les notions d'espace et échanges : le progrès de la société est vu à travers le prisme de l'habitation (les contraintes, les avantages, les inconvénients), la création artistique, tout en abordant des notions de la communication actuelle.

Le premier texte du Spiegel abordait une formule de colocation (non réservée aux étudiants), exposant les avantages et les contraintes. Le deuxième texte, extrait du WAZ, décrit le projet d'étudiants qui explore une forme d'habitat dans un ballon permettant une nouvelle formule de vie. Le troisième document concernait une citation et une image de l'article du 20ième siècle, Hundertwasser.

La structure des questions et des expressions répondait à des formes connues et attendues et ne posaient ainsi pas de problèmes structurels majeurs.


COMPREHENSION (10 POINTS)

TEXT A

I. Ergänzen Sie folgenden Steckbrief über Birgit.

1. Alter: 24 (Zeile 4)

2. Kind (Name und Alter): Astu (Zeile 1), vier Jahre alt (Zeile 3)

3. Beruf: Dozentin an der Universität (Zeile 3)

4. Stadt: Tübingen (Zeile 5)


II. Was erfahren wir über das 4-Häuser-Projekt? Wählen Sie den richtigen Vorschlag und schreiben Sie den korrekten Text ab.

Das 4-Häuser-Projekt existiert seit 2011. Es richtet sich an Familien und Singles. Das Prinzip des Projekts ist das Zusammenwohnen.In Birgits Haus sind sie 30 Personen und in Birgits Wohngemeinschaft sind sie fünf Personen.


III. Welche Vorteile hat die WG für Birgit? Wählen Sie die zwei richtigen Aussagen.

Dank der WG...

a) kann Birgit Geld sparen.

b) kann Birgit kostenlos wohnen.

c) muss Birgit nicht kochen.

d) muss Birgit keinen Babysitter suchen.

e) muss Birgit nicht putzen.


IV. Zitieren Sie eine Stelle, die zeigt, dass die Privatsphäre und das kollektive Leben im 4-Häuser-Projekt nebeneinander existieren.

„Birgit Hoinle steht auf, macht Frühstück für ihren Sohn Astu und begrüßt ihre Mitbewohner, die einer nach dem anderen das Bad besetzen.“ (Zeile 1 – 2)

NB: nebeneinander existieren = exister côte à côte


TEXT B

V Wählen Sie den richtigen Vorschlag und schreiben Sie den korrekten Text ab.

In den deutschen Großstädten gibt es nicht genug Wohnmöglichkeiten. Deshalb haben Studierende ein Projekt entworfen. Tester wollen sieben Tage in einem Ballon übernachten . Das Projekt findet inBochum statt.


VI. Die Charakteristiken des Wohnballons: Wählen Sie die zwei richtigen Aussagen.

a) Der Wohnballon hat moderne Möbel.

b) Im Wohnballon gibt es so viel Platz wie in einem Studentenzimmer.

c) Im Wohnballon ist es komfortabel.

d) In der Telefonzelle kann man telefonieren und kochen.

e) Der Wohnballon hat eine Küche und eine Toilette.


VII Wählen Sie die richtige Aussage und rechtfertigen Sie Ihre Wahl mit einem Zitat.

NB : il fallait bien penser à justifier, „rechtfertigen Sie“

Die Leute…

A  … finden den Wohnballon fantastisch.

B  … sind gar nicht überzeugt.

C … sind geteilter Meinung. „Passanten, die das Schauspiel beobachten, schwanken zwischen Bewunderung und Skepsis“ (Zeile 21 -22)

D … mögen die transparenten Wände.


TEXT A, TEXT  B UND ABBILDUNG 

VIII. Welcher Titel passt am besten zum ganzen Dossier?

A Kunst und Architektur

B Sag mir, wie du wohnst und ich sag dir, wer du bist.

C Innovatives Stadtleben.

D  Sichere Wohnkonzepte: eine neue Lebensphilosophie.


Attention, il s'agissait de prendre en compte la totalité du dossier (en n'omettant pas la représentation picturale).


EXPRESSION ÉCRITE (10 POINTS)

1. Lena scheibt Birgit eine E-Mail. Schreiben Sie Birgits Antwort. (mindestens 120 Wörter)

NB: Vu le texte de départ de Lena, les deux femmes sont amies (elles se tutoient), ainsi il fallait prendre cela en compte dans le texte de Birgit (tutoiement, formule d'appel et de fin)


Liebe Lena,

da hast du ja ein tolles Projekt! Für mich ist dieses Leben ein Traum und auch für Astu ist es schön. Es gibt immer Kinder im Haus und er langweilt sich nie. Seitdem wir hier leben, ist er viel offener und nicht mehr so schüchtern. Und, na ja, der finanzielle Aspekt ist natürlich auch interessant: ich zahle viel weniger Miete! Aber du musst dich natürlich auch in die WG integrieren und auch mit deinen Mitbewohnern regelmäßige Aktivitäten zusammen machen, zum Bespiel frühstücken oder kochen. Hier und da helfen wir uns auch gegenseitig, meine Mitbewohner passen auf Astu auf und ich passe mal auf ihre Kinder auf. Wir teilen auch Küche und Bad, es muss also alles gut organisiert sein (vor allem am Morgen!). Am Anfang hatte ich den Eindruck, nicht genug Privatsphäre zu haben, aber das stimmt gar nicht. Du musst deine Zeit so teilen, das du mal mit deiner WG zusammen bist, und mal nur mit deinen Kindern. Wenn du das gut machst, wird diese Art von Leben richtig toll für euch alle!

Sag mir Bescheid, wenn du deine WG gefunden hast, ich helfe gerne beim Umzug.

Liebe Grüße


2. Thema A Inwiefern sind neue alternative Wohnformen und Wohnstrukturen (Passivhäuser, Wohnballon, Jurte, Hausboot…) eine Chance für eine bessere, umweltfreundlichere Zukunft? Geben Sie Ihre Meinung und argumentieren Sie.

In allen Großstädten in der Welt gibt es Probleme mit dem Wohnraum. Es gibt immer weniger davon und er ist immer teurer. Was kann man dagegen machen? Man versucht mehr Wohnungen und Hochhäuser zu bauen, aber das kann auf Dauer keine Lösung sein. In der Tat baut man oft schnell und schlecht: die Materialien sind nicht gut für die Umwelt und die Gesundheit.

In Zukunft muss man umdenken, es ist möglich innovativ und umweltfreundlich zu bauen (mit Baumhäusern, Hausbooten, Jurten usw.). Man kann zum Beispiel nachhaltige Materialien nutzen und auf ihre Herkunft achten.

Dennoch ist nicht nur der umweltliche Aspekt, sondern auch der soziale Aspekt interessant. Eine bessere Welt bedeutet auch ein besseres Zusammenleben. Dies ist möglich in gemeinschaftlichen Wohnstrukturen, in denen man wieder zusammen lebt und miteinander spricht, auch den generationübergreifend Aspekt ist für mich relevant. Kommunikation und Austausch ist für mich die Antwort auf unsere moderne Welt die oft zu schnell und unpersönlich ist. Alternative Wohnformen und Wohnstrukturen sind die Möglichkeit nach und nach zu einer besseren Welt beizutragen.


2. Thema B „Heute sind wir doch eh transparent – jeder postet sein Leben bei Facebook“. Was halten Sie von dieser Aussage? Geben Sie Ihre Meinung und argumentieren Sie.

Modern sein bedeutet heute oft online sein. Was kann man auf Facebook erzählen? Vor allem das, was in unserem Leben so passiert. Natürlich weiss dann jeder wo im Urlaub war, was ich gerne in meiner Freizeit mache und vielleicht sogar wo ich wohne.

Dies hängt aber natürlich auch von mir ab, ich muss nicht alles auf Facebook sagen. Ich bin nur transparent, wenn ich es möchte. Dies ist jedenfalls meine Meinung. In der Tat habe ich kein Facebook, weil ich nicht möchte, dass mich jeder auf Facebook finden kann. Mit meinen engsten Freunden und meiner Familie kommuniziere ich nicht über Facebook. Wir telefonieren, senden uns Mails oder treffen uns. Das finde ich viel schöner.

Warum müssen wir heute alle so präsent sein in den sozialen Netzwerken? Man kann auch ohne leben. Ich glaube sogar, dass man dann besser lebt. Ich will nicht den ganzen Tag auf einen Bildschirm starren und ich will auch meine Privatsphäre schützen. Man hört heute so viel über Datendiebstahl (zum Beispiel mit der Affäre Snowden) , ich muss es nicht auch noch freiwillig so machen. Für mich ist die Situation ganz klar: ist nur durchsichtig auf Facebook wer es gerne möchte.

Fin de l'extrait

Vous devez être connecté pour pouvoir lire la suite

Télécharger ce document gratuitement

Donne ton avis !

Rédige ton avis

Votre commentaire est en attente de validation. Il s'affichera dès qu'un membre de Bac ES le validera.
Attention, les commentaires doivent avoir un minimum de 50 caractères !
Vous devez donner une note pour valider votre avis.

Nos infos récentes du Bac ES

Communauté au top !

Vous devez être membre de digiSchool bac ES

Pas encore inscrit ?

Ou identifiez-vous :

Mot de passe oublié ?